Maria Soukup-Giendl
geboren 1961 | Kindergartenpädagogin | Studium der Musik/Tanzpädagogik (Wien) | Weiterbildungen für Didaktik und Praxis der Sozialpädagogik | Supervision, Coaching und Organisationsentwicklung (ÖVS) | Kunsttherapeutische Supervision (MTG Wien) | seit 1991 Lehrtätigkeit am Kolleg für Sozialpädagogik und an der KPH Graz | seit 2011 selbständige Supervisorin und Coach | verheiratet, eine Tochter und drei Söhne

Andrea Widmann
geboren 1970 | Software-Entwicklerin | Studium Pädagogik/Erwachsenenbildung (Klagenfurt) | Weiterbildungen in Team- und Organisationsentwicklung (Hernstein) | Coaching und Konfliktmanagement (Trigon) | Gender Mainstreaming | 9 Jahre Berufserfahrung als Personalberaterin (HILL) und Personalentwicklerin (Uni Graz) | seit 2005 selbständige Organisationsberaterin, Trainerin und Coach | ledig, ein Sohn

Was uns in der Begleitung von Menschen im beruflichen Kontext wesentlich ist:
das Ziel im Blick haben, das Wesentliche suchen und finden, Ressourcen entdecken, den Fokus auf die Lösung richten, Begleitung zur Selbstverantwortung, mal Ernsthaftigkeit fördern und mal Leichtigkeit, auch über Gefühle und Befindlichkeit reden, wertschätzend sein und Unangenehmes ansprechen, manchmal irritieren und immer bestärken

Kreative Methoden in Supervision und Coaching
Über bildnerisch-kreative Mittel wie Malen, Plastizieren, Arbeit mit Collagen oder das Rollenspiel mit Handpuppen ist es möglich, zusätzlich zum Gespräch noch andere Ausdrucksformen in die Arbeit einzubeziehen. So können KlientInnen in Situationen, in denen der Ausdruck mittels Sprache nicht möglich ist oder hilfreich erscheint, über andere kreative Methoden zu neuen Erkenntnissen gelangen. Als Folge davon ergeben sich neue Lösungsstrategien, die das persönliche Handlungspotenzial erweitern.